Navigation und Service

Willkommen bei der Deutschen Nationalbibliothek

Deutscher Platz 1 / 04103 Leipzig / Öffnungszeiten und Verkehrsanbindung 
Adickesallee 1 / 60322 Frankfurt am Main / Öffnungszeiten und Verkehrsanbindung

Walther Rathenau – Leben und Werk eines konservativen Liberalen // Vortrag von Wilhelm von Sternburg // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Donnerstag, 5. Oktober 2017, 19 Uhr

Porträt Walther Rathenau

Geboren vor 150 Jahren, wurde der spätere Außenminister der Weimarer Republik, Walther Rathenau, zum Repräsentanten eines neuen Bürgertums, das den wirtschaftlichen Aufbruch Deutschlands und den Weg der europäischen Staatenwelt in den Ersten Weltkrieg entscheidend mitbestimmen sollte. Dabei blieb er stets ein Außenseiter – auch als Jude in einer Gesellschaft mit latentem und bald virulentem Antisemitismus. Als Walther Rathenau 1922 von Rechtsradikalen auf offener Straße niedergeschossen wurde, versammelte sich das demokratische Deutschland zum letzten Mal zu einem massenhaften Protest gegen den rassistischen Wahn und die Stimmen der Gewalt, die die deutsche Republik schließlich zerstören sollten.

Der Publizist Wilhelm von Sternburg spricht über Leben und Werk eines konservativen Liberalen, der die Widersprüche seiner Epoche widerspiegelt. (Abbildung: Bundesarchiv, Bild 183-L40010 / CC-BY-SA 3.0)

Eintritt frei
Wir bitten um Anmeldung unter oder +49 69 1525-1961.

Eine Welt voller Wissen erwartet Dich // Ausbildungstag // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Donnerstag, 5. Oktober 2017, 14 bis 18 Uhr

Ausbildungstag

Auszubildende und Ausbildende der Deutschen Nationalbibliothek informieren über die Ausbildungsberufe am Standort Leipzig und bieten Interessierten die Möglichkeit, Einblicke in die Ausbildungsbereiche zu erhalten, Fragen zu stellen und mit den Auszubildenden ins Gespräch zu kommen. Ausgebildet werden Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, und Fachinformatiker/innen, Fachrichtung Systemintegration. (Foto: Deutsche Nationalbibliothek, Tina Aischmann)

Treffpunkt ist im Foyer des historischen Bibliotheksgebäudes.
Der Eintritt ist frei.

Studi-Spezial // Einführungsveranstaltungen für Erstsemester // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Donnerstag, 5. Oktober und Freitag, 6. Oktober 2017

Blick in den Musiklesesaal des Deutschen Musikarchivs

Für Studienanfängerinnen und -anfänger bietet die Deutsche Nationalbibliothek während der Erstsemesterwoche spezielle Benutzungseinführungen an.
Über die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens und Recherchierens sowie die Nutzung digitaler Publikationen können sich Studierende am Donnerstag, 5. Oktober und am Freitag, 6. Oktober jeweils um 11 Uhr informieren. (Foto: Deutsche Nationalbibliothek, Christian Horn)
Die Angebote des Deutschen Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek sind Thema einer eigenen Einführungsveranstaltung am Donnerstag, 5. Oktober, um 10 Uhr.

Der Eintritt für alle genannten Termine ist frei.
Treffpunkt ist das Foyer im historischen Bibliotheksgebäude.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Gruppen können unter gesonderte Termine vereinbaren.

OPEN BOOKS 2017 – Eröffnung mit dem "Blauen Sofa" // Mit Eva Demski, Jürgen Becker, Didier Eribon und der Trägerin / dem Träger des Deutschen Buchpreises 2017 // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Dienstag, 10. Oktober 2017, 20 Uhr

Foto: Porträt der Frankfurter Schriftstellerin Eva Demski

OPEN BOOKS präsentiert zur Frankfurter Buchmesse die wichtigsten Neuerscheinungen des Bücherherbstes an verschiedenen Orten rund um den Römer. Das städtische Lesefest wird traditionell auf dem "Blauen Sofa" eröffnet. In diesem Jahr sprechen die Frankfurter Schriftstellerin Eva Demski ("Den Koffer trag ich selber. Erinnerungen"), der Lyriker und Büchnerpreisträger Jürgen Becker ("Graugänse über Toronto"), der französische Soziologe und Romancier Didier Eribon ("Gesellschaft als Urteil") sowie die/der am Tag zuvor frisch gekürte Gewinnerin/Gewinner des Deutschen Buchpreises in der Deutschen Nationalbibliothek über ihre neuen Bücher. Durch den Abend führt Luzia Braun, ZDF, es moderieren Barbara Wahlster, René Aguigah und Volker Weidermann. Das "Blaue Sofa" wird veranstaltet von Bertelsmann, ZDF und Deutschlandfunk Kultur gemeinsam mit dem Kulturamt Frankfurt am Main und der Deutschen Nationalbibliothek. (Foto: Wolfgang Schopf)

Eintritt EUR 9,00 / ermäßigt EUR 7,00. Tickets unter www.frankfurtticket.de
Restkarten an der Abendkasse

"Syrien. Ein Land ohne Krieg". Buchpremiere // Gespräch und Fotopräsentation mit Lamya Kaddor und Lutz Jäkel // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Buchcover "Syrien. Ein Land ohne Krieg"

Syrien ist ein reiches Land. Historisch, kulturell, menschlich. Stets war es ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, eine Durchgangsregion für den Fernhandel an der Weihrauch- und Seidenstraße. Zahlreiche Völker und Religionen haben ihre Spuren hinterlassen und das Gebiet zu einem der schönsten, bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Der Band vereint Fotos von Lutz Jäkel, die den Alltag in Syrien vor Ausbruch des Krieges dokumentieren, mit persönlichen Texten namhafter syrischer, deutsch-syrischer und deutscher Autorinnen und Autoren, die ihre Gedanken an ihre Heimat, an das Land ihrer Eltern und ihrer Reisen festhalten.

Die Herausgeberin Lamya Kaddor, deutsch-syrische Publizistin, Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin, und der Foto- und Videojournalist Lutz Jäkel lenken an diesem Abend den Blick auf das Land und seine Menschen, auf den Alltag vor 2011, und zeigen, wie man in Syrien gelacht, diskutiert, geraucht und gefeiert hat.

Eine Kooperation von Piper Verlag und Deutscher Nationalbibliothek.

Eintritt frei. Anmeldung:

"Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus" // Der Autor Gerd Koenen im Gespräch mit Wolfgang Niess (SWR) // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Porträt des Autors Gerd Koenen

Gerd Koenen erzählt die epische Geschichte eines Traums, der so alt ist wie die Menschheit. Dieser Traum von der Gemeinschaft, in der alle Menschen einander gut sind und keiner mehr des anderen Knecht sein muss, hat eine gewaltige Spur durch die Jahrhunderte gezogen, bis 1917 die Revolution in Russland den Kommunismus an die Macht brachte. Und damit wird der Traum zum Albtraum. Im Gespräch mit Wolfgang Niess schildert der Autor die Geschichte des Kommunismus und beschreibt die Ursachen für die Anziehungskraft der kommunistischen Idee. Gleichzeitig führt er vor Augen, warum der Kampf um soziale Gerechtigkeit in einer Welt des Kapitalismus bis heute legitim und aktuell ist – aber ebenso wie und weshalb das Rendezvous des Kommunismus mit der Geschichte in Terror und Paranoia endete. (Foto: Christoph Mukherjee)

Eine Kooperation von Hessischer Landeszentrale für politische Bildung, C. H. Beck Verlag und Deutscher Nationalbibliothek.

Eintritt frei, Anmeldung: oder +49 611 324020

ZUGANG GESTALTEN! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe // Zusammen Arbeiten // 7. Internationale Konferenz // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // 19. bis 20. Oktober 2017

Logo Zugang gestalten

Die Digitalisierung bietet die Chance, den Zugang zum kulturellen Erbe zu erleichtern und damit einen wichtigen Beitrag zur Wissensgesellschaft der Zukunft zu leisten. Sie ermöglicht und erleichtert die Vernetzung und Zusammenarbeit über institutionelle und nationale Grenzen hinweg und verbindet bislang getrennte Sparten. Doch was sind die Voraussetzungen für gute Zusammenarbeit, wann funktioniert sie und wo und warum scheitert sie auch? Internationale Expertinnen und Experten aus Kulturinstitutionen, Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik werden gemeinsam ausloten, wo Chancen und Grenzen der Zusammenarbeit liegen, wenn es darum geht, kulturelles Erbe in der digitalen Welt zugänglich zu machen.
Eine Veranstaltung unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission e. V. // Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 SHARING HERITAGE

Eintritt frei. Anmeldung unter www.zugang-gestalten.de/registrierung

Lizenzangaben und Rechtedokumentationen im Dialog – Datenflüsse nachhaltig gestalten // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Dienstag, 7. November 2017, 10–17 Uhr

Veranstaltung im Vortragssaal der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main

Unter dem Motto "Lizenzangaben und Rechtedokumentationen im Dialog – Datenflüsse nachhaltig gestalten" lädt die Deutsche Nationalbibliothek zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema Lizenzangaben und Rechtshinweise zu digitalen Objekten ein. Im Fokus der Veranstaltung stehen Erfahrungsberichte und ein Ideenaustausch mit Informationsanbietern unter anderem aus den Bereichen Verlag, Bibliothek, Repository, Museum und Archiv. (Foto: Deutsche Nationalbibliothek, Stephan Jockel)

Ziel ist es, die Vergabe von Lizenzangaben und Rechtshinweisen zur Nachnutzung von digitalen Inhalten umfassend zu fördern. Gerade für die Produktion und Verbreitung sowie den Austausch von offenen und frei zugänglichen digitalen Daten und Werken in Kultur, Wissenschaft und Bildung sind rechtssichere, transparente, standardisierte und maschinenlesbare Angaben in den bibliografischen Metadaten unerlässlich.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich.
Weitere Informationen und Programm der Veranstaltung

Zusatzinformationen

Information

Am Dienstag, 26. September, 8 Uhr bis 10 Uhr stehen folgende Anwendungen und Dienste wegen Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung: Anmeldung und Recherche im Portal, Login ins WLAN, Benutzungskonto, Nutzung und Ablieferung von Netzpublikationen, WebDewey Deutsch.
Die Bestellung von Medien ist nur über die Information oder die Medienausleihe möglich.

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main